König der Löwen by Lichtblick- Dance


Die Lichtblick- Dance Group unter der Leitung und Organisation von Daniela Brieske hat am 22., 23. und 24. November' 13 ein Atemberaubendes Tanzmusical auf die Beine gestellt.
40 Tänzerinnen und Tänzer im Alter zwischen 7 und 27 Jahren (auch zwei kleinere Stars mit null und einem Jahr in der Rolle des Baby- Simbas) haben eine neue, moderne Art des König der Löwen performt.
Dabei wurden die klassisch, afrikanischen Musikstücke mit aktuellen oder sehr bekannten Liedern so gut gekoppelt das man sich als Zuschauer in einer neuen Welt fühlte.
So wurde zum Beispiel aus dem Titel "Jagt der Löwinnen" im Handumdrehen "Single Ladies". Originalgetreu wie Beyonce das gern gesehen hätte verschwanden die Löwinnen hinter dem schwarzen Vorhang und ein Augenzwinkern danach stolzierten diese jungen Damen mit schwarzen Body's und High Heels wieder auf die Bühne.
Dies geschah aber keineswegs in einem drastischen Stilbruch sondern legte sich für jedermann sichtbar auf die Stärke, der Feminismus der weiblichen Löwen dar.
Die Rollen des kleinem Simbas und der kleinen Nala wurden an diesen drei Tagen auch von drei Simbas und sogar vier Nalas gespielt.
Daniela Brieske berichtete das alle diese sieben Kinder ihre Traumrolle für sich entdeckt hatten, so wollte keiner den Kids das Herz brechen, also wurden die Rollen an jedem Tag von einem anderen Mädchen gespielt.
Daniela berichtete außerdem das es diese Kinder waren die ihren Text schon eine Woche nach Aushändigung der Textbuch auswendig konnten.
Auch alle anderen Rollen wurden einfach sensationell vergeben.
So wurden dem Affe Rafiki, gespielt von Lena Koch Gemütszustände von traurig bis aufgeregt, überdreht, melancholisch, weise und allwissend  zugemutet die so ehrlich und liebenswert gespielt wurden das es dem Zuschauer leicht fiel mitzufühlen.
Ein großes Highlight war auch als Löwen König Mufasa zum Sprechen anfing und Florian Koch im gepflegten Bayrisch die Worte des Simba Vaters wiedergab.
Zazu der Berater des Königs gespielt von Stefanie Kunoth brachte die Zuschauer mit seiner Altklugen und zugleich schusseligen Art zum Grinsen.
Auch die drei Hyänen Banzai, Shenzi und Ed waren hervorragend besetzt.
Da im modernen Der König der Löwen by Lichtblick- Dance die Darsteller nicht allesamt in Tierkostümen steckten sondern wie zum Beispiel diese drei Hyänen einen leichten Hauch von stylischen Punks mit sich brachten wirkte auch diese kreative Anekdote zum großen, wohl durchdachten Gesamtkunstwerk bei.
Musikalische Unterstützung kam nicht nur vom Band das Tobias Rapp zugeschnitten und von der Hochstadter Party Crew mit Hilfe von deren Verstärkern, Bass- Boxen und dem DJ Stefan Igel auf die Sekunde passend eingespielt wurde, auch ein Chor von vielen jungen Damen, lies das akustische Feeling noch aufwerten.
Aber nicht nur der Chor, auch Christina Zwickel sang in der Rolle des Scar live "seit bereit" während die Hyänen hinter ihr mit einer militärisch angehauchten Choreografie das Spektakel unterstützten.
Daniela lobte auch Christinas Engagement in höchsten Tönen. Ein Satz lautete: "ich bin wirklich sehr froh und stolz darauf Tina in unserem Boot zu haben, durch ihre Ausbildung an der Musicalschule hat sie sehr viel Erfahrung miteingebracht".
Auch mit einer live Performance glänzte Corinna Scharm die in ihrer Rolle des Timon das Publikum zum Brüllen brachte. Mit dem Lied "der Löwe schläft heut Nacht" wippte sie mit Kollege und Busenfreund Pumba gespielt von Franziska Zlunka auf die Bühne. Dieses Gespann war unschlagbar und mehr als erstklassig besetzt.
 
Um diese ganze Atmosphäre noch Spektakulärer zu machen dirigierte Tobias Neubauer von Oben unzählige Lichteinstellungen.
Dies war aber auch nur eine vieler Kleinigkeiten die dieses Tanzmusical so einzigartig und überwältigend machte.
Die Liebe zum Detail sah man auch an der wunderschönen Kulisse.
Der Königsfelsen selbst gebaut von Christian Brieske wurde mit Kartoffelsack Stoff ummantelt und dann Detail Getreu in Grautönen bemalt.
Wie auch Rafikis Baum, die Umsetzung des gemalten Simbas war eine Show. Rafiki Malte den kleinen Löwen auf eine Plexiglasscheibe die in eine Runde Aussparung des Holzbaumes eingefügt war. Sobald Rafiki mit seinem letzten Satz fertig war, erlosch das Licht auf der Bühne und nur ein Scheinwerfer strahlte durch das Plexiglas und machte somit für alle Zuschauer den kleinen Simba sichtbar.
Auch mit Licht gearbeitet würde mit einem Schattentanz, zu Mufasas
 Lied "Sie leben hier".
Diese wunderschön, ästhetisch Bewegungen hinter besagter Wand wurden von der Leiterin Daniela selbst getanzt.
Auf die Frage warum Daniela nicht  auf der Bühne eine tragende Rolle spielen wollte antwortete sie mit einem Grinsen "dafür bin ich viel zu schüchtern". Dann klärte sie noch dazu auf: "Hinter der Bühne Ist mindestens genauso viel los ist wie auf der Bühne und ohne einen Ansprechpartner oder Koordinator wird es bei 40 Darstellern, verschiedenen Bühnenbildern, schnelles Umziehen und auf die letzte Sekunde nochmal gut zusprechen etwas schwierig. Außerdem hätte ich wohl keine Rolle noch besser besetzten können."
 
Neben den traurigen Szenen wie dem Tod des von allen gelobten König Mufasas, der durch in Nebel gehüllte Büffel mutig sein Leben gab um das seinen Sohnes Simba zu retteten, würde immer wieder für einen herzhaften Lacher gesorgt.
Zum Beispiel würde durch Buddy Kunoth in einem knappen Ballerina Kostüm die 20 minütige Pause angekündigt. Auch Sebastian Brieske ließ sich nicht Lumpen seinen Körper in gelben Leggings und gelben Figurbetonten Oberteil zu präsentieren als er die Sonne durch das geweihte Land trug.
Auch als Geier machte er eine gute Figur, der Timon und Pumba bei ihrem ersten erscheinen auf der Bühne Huckepack hinweg jagten.
 
Den wohl lautesten Applaus griff aber wahrscheinlich Michi Brieske als Simba ab, bei dem Lied "Hakuna Matata" das in der zweiten Hälfte des Stückes den Anfang machte, verwandelt sich der kleine- in den großen Simba. Dieser gelang mit einem sportlichen Sprung auf einen Felsen und begann sofort mit seiner mitreisenden Show.
 Michael hatte seinen Höhepunkt aber mit Nala, gespielt von Selina Ram. Bei dem Musikstück "Kann es wirklich liebe sein" präsentierten die beiden eine wunderschön romantische Szene die von mehreren Kindern mit Herzkronen und Seifenblasen unterstützt wurde.
Dann in den Letzten Tönen dieses schönen Liedes entfernte sich Simba plötzlich von Nala. Was dann geschah lies die Menge toben.
Eingespielt wurde das Lied "Time of my Life" aus Dirty Dancing. Und als ob das noch nicht genug war tanzten Michael und Selina die Original Choreographie dieses Klassikers.
Das absolute Highlight war aber als Selina Anlauf nahm und wie Baby auf Michaels über dem Kopf ausgestreckten Armen mehrere Sekundenlang die spektakulärste Hebefigur seit es Tanzfilme gibt zur Perfektion brachte.
Schallender Applaus und auch schon hier Standingovations.
In der zweiten Hälfte dieses Tanzmusicals, kam ein Höhepunkt nach dem anderen.
Nachdem König Mufasa durch eine Rauchwolke erschien performten Simba und Rafiki das Schlüssel- Lied dieser Aufführung "Er lebt in dir" wunderschönen Background gab es durch die komplett in Weiß gekleideten jungen Frauen die mit sehr langen, brennenden Wunderkerzen eine synchrone Choreo ablieferten.
Auch hier wollten Daniela Brieske und ihr Team aber noch einen drauf setzen und somit liefen ca. 15 der jüngsten Teilnehmer schwarz gekleidet mit einem Teelicht durch das Publikum und stellten sich vor die Bühne. Dieser wunderschöne, emotionale Anblick ließen einige Augen feuchter werden.
Auch die Schlussszenen haben sich nicht lumpen lassen. Beim Kampf der Löwen gegen Hyänen standen alle Darsteller entweder auf der Haupt- oder Nebenbühne, auch im Publikum wurde mit choreographierten Kampf Bewegungen ein Duell gehalten.
Als der böse Scar nun dank Simba vom Königsfelsen geworfen wurde.
Bestieg der "neue" König mit den Original Themen- Sound von Disneys Der König der Löwen den Königsfelsen, auf sein lautes Brüllen erwiderten die Löwinnen selbiges.
Danach wechselte der trübe Hintergrund wie durch Zauberhand in das umwerfende Savannen Bühnenbild das von Rainer Jurenda eigenhändig gemalt würde.
Über die komplette Bühne wirbelten blauschimmernde Papierstreifen und sogar Konfetti- Raketen wurden von Sarabi, gespielt von Sandra Bauer und Sarafina gespielt von Melina Plass durch die Luft geschossen.
Nach dem runden Abschluss der mit dem Lied "Der ewige Kreis" das Stück eröffnete wie auch abschloss hielt Rafiki nun das Kind von Simba und Nala in die Luft.
Das Licht auf der Bühne erlosch und das Publikum belohnte die 40- Köpfige Mannschaft um Daniela Brieske mit Minuten langem Standingovations.
Als die Menge mit glücklichen Gesichtern den Saal des Freizeitheim Hochstadt's mit den Musikalischen Klängen des Liedes "Kinder" von Wolfi Baumann, Frontmann der Band Meilen_Stein verlies warteten schon die Hauptfiguren des Stückes zum Greifen nahe und zum Bestaunen der jüngsten Fans am Ausgang und nahmen die Spenden der Zuschauer entgegen.
Das eingenommene Geld dieser drei Vorführungen wird eins zu eins an das Kinderhospiz St. Nikolaus im Allgäu gespendet.
In diesem Hospiz wird die Spende dazu benutzt um den Familienangehörigen der kranken Kinder den Aufenthalt dort und bei ihren Schützlingen kostenlos zu ermöglichen.
Vielen Dank den vielen Darstellern für diesen wundervollen Nachmittag.
 


 
Vielen Dank an A. Berg (Freie
Journalistin) für diese lieben Worte und schöne Zusammenfassung unseres Stücks.